Die Gemeinde - ihre Natur, ihre Prinzipien und ihre Berufung
von T. Austin-Sparks

Kapitel 4 - Der örtliche Ausdruck der Gemeinde

Bevor wir unsere Betrachtung über die Gemeinde verlassen, habe ich das starke Gefühl, dass ich, was einen echten örtlichen Ausdruck der Gemeinde betrifft, ein paar Dinge von entscheidender Bedeutung sagen sollte. Ich weiß nur zu gut, wie schwierig es ist, einen solchen echten Ausdruck zu suchen und zu sichern, aber das ist kein Grund, weshalb wir die ganze Angelegenheit aufgeben sollten; vielmehr ist es ein Fingerzeig auf seinen Wert, denn die Geschichte und die Erfahrung haben gezeigt, dass dies eine Sache ist, auf die es sehr stark ankommt, insofern es den Widersacher Christ betrifft. Solche Ausdrucksformen zu verhindern oder zu zerstören, war stets ein Hauptanliegen der Mächte des Bösen. Die wahre Gemeinde, ob universal oder lokal, stellt für das Königreich Satans eine sehr große Bedrohung dar. Wir haben dies in früheren Kapiteln betont. Doch lasst uns zusammenfassen:

1. Die Bedeutung der Gemeinde in lokalen Ausdrucksformen

Wir müssen uns zuerst die Tatsache in Erinnerung rufen, dass ein solider Block des Neuen Testamentes besonders an örtliche Gemeinde geschrieben wurde; diese Gemeinden waren das erste Resultat des apostolischen Dienstes. Dieser Dienst, und alles Leiden, das damit verbunden war, wurde durch örtliche gemeinschaftliche Gruppen von Gläubigen gerechtfertigt. Für solche Gemeinden mühten sich die Apostel ab, litten sie Geburtswehen, beteten und kämpften sie. Der Hauptteil des Neuen Testamentes befasste sich vorwiegend mit solchen Versammlungen, die selbst schon in ihrer Geburtsstunde große Leiden kennen gelernt haben, und sie befanden sich stets «in einem großen Kampf der Trübsal» um ihre Fortdauer und ihr Überleben.

Dann sollten wir auch daran denken, dass die persönliche Sorge um und die Einschätzung von lokalen Gemeinden augenscheinlich wird durch seine direkten Botschaften an die sieben Gemeinden in Asien, mit denen das Buch der Endgültigkeiten (Offenbarung) beginnt. Man kann die Bedeutung von örtlichen Gemeinden für den erhöhten Herrn nicht missdeuten, wenn wir diese Botschaften lesen, deren Brennpunkt eine Aussage in einem von ihnen ist: «Dieses sagt der Sohn Gottes». Der Psalmist würde sagen: «Sela» - «überlegt mal!»

2. Diese Bedeutung wird in den spezifischen Werten einer örtlichen Gemeinde wahrgenommen, wenn sie richtig funktioniert.

a. Hier wird das Prinzip, dass «keiner lebt sich selber und keiner stirbt sich selber» (Römer 14,7) in Bezug auf die örtliche Gemeinden in den Briefen an die Gemeinden in Asien verkündet. Von der Gemeinde in Ephesus wird gesagt, dass durch sie «alle, die in Asien wohnen, das Wort Gottes gehört» hätten (Apg. 19,10 - siehe 1. Thess. 1,8). Es wäre für eine örtliche Versammlung des Volkes Gottes unmöglich, zu existieren, ohne über das Gebiet ihrer eigenen Ortschaft hinaus bekannt zu sein. Eine lebendige Gemeinschaft wird früher oder später weitherum bekannt sein für das, was sie vom Herrn hat.

b. Um das noch etwas auszuweiten, eine örtliche Gemeinde sollte nicht nur genug geistliches Brot für sich selbst, sondern Handkörbe voll übrig haben, so dass viele über ihre Grenzen hinaus Bereicherung aus ihrer geistlichen Fülle empfangen können. Ist dies nicht gerade in der Geschichte offensichtlich? Hat nicht das Volk Gottes durch all die Jahrhunderte hindurch bis zum heutigen Tag von dem Brot gelebt, das durch diese neutestamentlichen Gemeinden vermittelt wurde? Trifft es nicht zu, dass Unzählige genährt worden sind, und dass sie noch immer durch die Speise genährt werden, die von den örtlichen Gemeinden in vielen Orten im letzten Jahrhundert ausgeteilt wurde? So möchte der Herr es haben. Die Gemeinde, die nur sich selber dient und die nicht ebenso der Gemeinde weltweit gegenüber so handelt, begeht eine Sünde gegen das anvertraute Gut des Lebens; sie gleicht einer Sackgasse, nicht einer Autobahn. Natürlich ist es besonders wichtig, dass der Dienst in einer örtlichen Gemeinde ein wahrhaft gesalbter Dienst ist. Keiner, der von Menschen eingesetzt, ausgewählt oder bestimmt wurde, von welcher Seite auch immer. Nicht durch einstudierte und selbstfabrizierte Ansprachen, sondern durch Erleuchtung und Inspiration durch einen offenen Himmel. Nicht etwas, das als ein Muss bloß in Gang gehalten wird, sondern durch Offenbarung Jesu Christi. Es muss für alle sichtbar sein, dass diejenigen, die leiten und dienen, unter einer echten Last vom Herrn stehen, und der Nachweis dafür ist LEBEN!

c. Die örtliche Gemeinde kann und sollte eine Zuflucht, eine Deckung ein Schutz für ihre eigenen Glieder sein. Eine von Satans Meister-Taktiken ist es, Gläubige zu isolieren, um sie dann gefechtsuntüchtig zu machen. Dies kann durch unkluges und unabhängiges Handeln geschehen, durch eigene Wahlen, Bewegungen, durch Entscheidungen, bei denen man keinen Rat eingeholt hat. Die Gemeinde ist durch ihre Gebet, durch ihre Beratung und Gemeinschaft eine göttliche Vorsorgemassnahme gegen die Tragödien, die auf dem Weg der Unabhängigkeit und Isolation liegen. Kooperation und Koordination sind im physischen Körper eine Vorsichtsmaßnahme und ein Gesetz gegen viele Krankheiten. So ist es auch im gemeinschaftlichen, geistlichen Leib.

d. Die örtliche Gemeinde sollte für persönliche Dienste am Volk des Herz sorgen, ebenso an den Unerretteten nah und fern, und sie sollte um einen Rundum-Schutz und Unterhalt zur Erfüllung solcher Dienste besorgt sein. Diejenigen, die sich im Dienst der Gemeinde aktiv betätigen, sollten wissen, dass sie durch solche unterstützt werden und Beistand empfangen, von denen sie ausgegangen sind. In der Tat, sie sollten als solche ausziehen, die von der Gemeinde gesandt werden!

Der Mangel und die Abwesenheit solcher Charakteristiken in örtlichen Gemeinden ist der Grund für viel Schwachheit in der universalen Gemeinde.

e. Schließlich ist eine örtliche Gemeinde, die richtig funktioniert, eine wunderbare Vorkehrung für die Schulung ihrer Mitglieder zum Dienst. Schulung ist weitgehend eine Sache dessen, dass wir imstande sind, gemeinschaftlich zu arbeiten. Wie man mit andern lebt und arbeitet und den Individualismus in der Gemeinschaft versinken lässt, ist ein echter Bestandteil der Disziplin, die einen fruchtbaren Dienst ausmacht.

Es besteht eine echte Gefahr des Departementalismus; der Aufteilung in isolierte Gruppen, so dass diese Gruppen nicht in das gemeinschaftliche Leben und die gemeinschaftliche Funktion der Gemeinde eintreten. Es ist möglich, dass Gruppen mit einer örtlichen Gemeinde verbunden sind, die kein echtes Gemeindeleben besitzen. Das bedeutet Schwachheit und Verlust. Zudem sollte die örtliche Gemeinde ihre eigene Bibelschule sein für eine systematische Unterweisung im Wort Gottes.

Ein sorgfältiges Lesen der Bibel, besonders des Neuen Testamentes, wird zeigen, dass das, was wir oben gesagt haben, voll als Ermahnung, Zuspruch, Warnung, Unterweisung und Beispiel darin vorkommt.

Müsste ich noch eine entscheidende und umfassende Sache hinzufügen, so würde ich sagen, dass ein absolutes Muss für solche Gemeinden ein echtes Werk des Kreuzes in jedem einzelnen derer ist, die es betrifft.


[ Folgendes Kapitel ] [ Inhaltsübersicht ]






Übersetzt von
Manfred Haller
 

  • Alphabetisch
  • Chronologisch
  • Örtlich
  • Alphabetisch
  • Chronologisch
  • Örtlich
  • Alphabetisch